Wie lesen hilft

Bücher steigern unser Einfühlungsvermögen

Aufbauend auf die o. a. Studie konnte nachgewiesen werden, dass wir uns beim Lesen gedanklich in andere Personen hineinversetzen. Somit lässt uns jede Literatur über den Tellerrand schauen. Verstärkt wird dieser Effekt, wenn wir verstärkt über andere Kulturen, andere Regionen, andere Welten, andere Gefühle ... lesen.

Mein Tipp als Seminarleiter: Lesen hilft

Bücher steigern unser Einfühlungsvermögen

Aufbauend auf die o. a. Studie konnte nachgewiesen werden, dass wir uns beim Lesen gedanklich in andere Personen hineinversetzen. Somit lässt uns jede Literatur über den Tellerrand schauen. Verstärkt wird dieser Effekt, wenn wir verstärkt über andere Kulturen, andere Regionen, andere Welten, andere Gefühle ... lesen.

Literatur bewusst auswählen

Wenn lesen in diesem Umfang unser Gehirn stimuliert, uns beeinflusst, sollten wir dies nutzen. Fühlen wir uns krank, deprimiert? Die Anzahl an Romanen, in denen es Menschen ähnlich geht, deren Geschichte zum guten Ende führt, ist breit gefächert. Ein Hineintauchen in die Erlebnisse des jeweiligen Protagonisten hilft uns, selbst den Weg nach vorne zu finden.

Lesen bietet mehr als reines Lesen

Nehmen wir uns zum Lesen die Zeit und die Ruhe, tauchen wir in die Welt des Buches ein. Wir fallen in eine meditative Konzentration. Der Alltagsstress rückt nach hinten. Wir fühlen uns befreit. Wir fühlen uns glücklich. 

Verstärken können wir diesen Zustand, indem wir schnell lesen. In meinem Schnelllese-Seminar lernen Sie nicht nur das schnelle Lesen, sondern erfahren auch, dass das sogenannte Speedreading DIE Konzentrationsübung schlechthin ist.